Feuerwehr Stockstadt am Rhein

GEMEINSAM FÜR IHRE SICHERHEIT



Jahreshauptversammlung und Dienstversammlung der Feuerwehr Stockstadt

Am 07.04.2017 fand im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Stockstadt die alljährliche Dienstversammlung der Einsatzabteilung und im Anschluss die Jahreshauptversammlung des Vereins der Freiwilligen Feuerwehr statt. Bürgermeister Thomas Raschel begrüßte alle Anwesenden der Feuerwehr Stockstadt, wie auch Luigi Urzo von der Gemeindevertretung und Werner Meinhardt (Kreisbrandmeister) vom Gefahrenabwehrzentrum des Kreises Groß-Gerau.

Im Bericht des Gemeindebrandinspektors (GBI) Michael Seib wird wieder einmal deutlich, wie wichtig die Arbeit der Feuerwehr in der Gemeinde ist. Auf die Aufzählung der geleisteten Arbeitsstunden verzichtet Seib bewusst, da die ehrenamtliche Tätigkeit nicht in Stunden aufgewogen werden kann. Im Gegensatz hierzu stehen die Mitgliederzahlen der Einsatzabteilung, welche auf alle Fälle erwähnenswert sind. In dem letzten zwei Jahres war ein großer Personalzuwachs erkennbar, womit sich auch die Tagesalarmstärke verbessert hat. Dennoch sollte die Feuerwehr Stockstadt dies nicht in Sicherheit wiegen, da das Ziel sein muss immer wieder Leute zu gewinnen, besonders im Bereich der Atemschutzgeräteträger. Das vergangene Jahr, so berichtet Seib, war von den Einsätzen ein sehr ruhiges Jahr. Es kam lediglich zu Klein- und Mittelbränden, aber auch zu komplexeren Hilfeleistungen unter anderem mit neuem Gerät (Saugbagger Ried). Das solche Einsätze reibungslos ablaufen, ist alleine der guten Ausbildung zuzukommen. Denn ohne Übungen wie zum Beispiel bei Merck kann auch die überörtliche Zusammenarbeit meist nur im Einsatz erprobt werden.

von links: Thomas Raschel, Achim Jung, Michael Stübing, Tim Brettnich, Jonas Hahn, Eric Pflüger, Johannes Rupp, Werner Meinhardt

Die Berichte der Jugendfeuerwehr und der Bambinifeuerwehr sind fast genauso umfangreich, wie der des GBIs. Zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen können im vergangenen Jahr bei dem Kinder und Jugendlichen verzeichnet werden. Beide Gruppen stellen mittlerweile das größte Standbein der Feuerwehr da, da die Kinder später einmal den Nachwuchs in der Feuerwehr sichern, so Thomas Raschel.

Der Bürgermeister bedankt sich außerdem nochmal mit einem ehrlichen und herzlichen Dank bei Allen, die die Feuerwehr voran bringen und die Arbeit der Feuerwehr möglich machen. Besonders zufrieden ist der mit dem Gemeindebrandinspektor Michael Seib, welcher die Arbeit mit der Gemeinde immer wieder reibungslos funktionieren lässt.

In Vertretung des Gefahrenabwehrzentrums Groß-Gerau, berichtet Werner Meinhardt ebenfalls über eine gute überörtliche Zusammenarbeit, auch in Bezug auf die jährliche Großübung bei Merck. Ein Lob spricht er auch an die Jugend- und Bambiniabteilung aus, ohne die es heutzutage fast gar nicht mehr geht. Ebenfalls lobenswert findet Meinhardt den Fortbestand des Feuerwehrmusikcorps, welches noch als eines von zwei im Kreis besteht. Für die Zukunft wünscht er den Kameraden/innen bei allen Tätigkeiten und Einsätzen ein „glückliches Händchen“ und dass alle immer wieder gesund zurückkommen.
Luigi Urzo vertritt seid vielen Jahres das erste mal seid vielen Jahren wieder die Gemeindevertretung auf einer Jahreshauptversammlung, was bei allen Anwesenden für Freude sorgte. Urzo findet es immer wieder toll einen Verein bzw. eine Institution zu sehen welche die eigene Freizeit opfert, um für das Wohl anderer Menschen zu sorgen. Auch er sieht den Bereich der Jugendarbeit als wichtig an und betont, dass man hier immer weiter machen müsse. Um dies zu unterstützen stiftet er zweckgebunden 50 Euro an Jugend- und 50 Euro an Bambinifeuerwehr.
Der Verein der Freiwilligen Feuerwehr Stockstadt ist eine wichtige Sache betont Michael Seib (ehem. 1. Vorsitzender) in seinem Bericht. Durch die Vereinsarbeit sind die Arbeit und der Zusammenhalt in der Feuerwehr erst möglich. Durch viele Neuanschaffungen wurden die verschiedenen Abteilungen der Feuerwehr im letzten Jahr unterstützt. Eine Nebelmaschine und eine Übungspuppe stellen nur ein Beispiel dar. Die gute Zusammenarbeit und der Erfolg sind aber auch nur möglich wenn es immer wieder neue Ideen gibt. Seib freut sich so immer wieder wenn junge engagierte Mitglieder für eine neue Sache einstehen. Unter anderem aus diesem Grund gibt Michael Seib sein Amt als 1. Vorsitzender der Feuerwehrvereins dieses Jahr an einen jüngeren Kameraden ab. Er bedankt sich bei Allen für das große Vertrauen ohne die die Arbeit über die lange Zeit nicht möglich gewesen wäre.

von links: Patrick Henninger, Thomas Raschel, Walter Pflüger, Rolf Stübing, Rudi Podolak, Walter Rupp, Otto Tragesser, Werner Meinhardt

In diesem Jahr fanden die Wahlen der Vorstandsmitglieder und der Vereinsposten statt. Zum 1. Vorsitzenden wurde Tim Brettnich gewählt. Die Stelle des 2. Vorsitzenden hält weiterhin Patrick Henninger inne. Alle weiteren Posten werden in den kommenden Wochen auf der Website veröffentlicht. Für 70 Jahre Dienstzeit wurde Walter Pflüger vom Kreisfeuerwehrverband geehrt. Werner Meinhardt freut sich diese Ehrung überbringen zu können, da dies nur noch sehr selten vorkommt. Für 50 Jahre aktive Dienstzeit wurde Walter Rupp mit dem goldenen Brandschutzehrenabzeichen geehrt, außerdem erhielt er die Ehrung des Bundes deutscher Musikvereine für 50 Jahre als aktiver Feuerwehrmusiker. Für 40 Jahre als aktiver Feuerwehrmusiker wurde Otto Tragesser mit dem Hessischen Ehrenzeichen in Gold geehrt. Für 25 Jahre als aktiver Feuerwehrmusiker wurde in Silber geehrt Rudi Podolak. Zuletzt erhielt Patrick Henninger für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst das silberne Brandschutzehrenzeichen am Bande.Befördert wurden an diesem Abend ebenfalls mehrere Feuerwehrangehörige. Michael Stübing wurde zum Hauptlöschmeister ernannt. Johannes Rupp erhielt die Beförderung zum Löschmeister und Jonas Hahn wurde zum Hauptfeuerwehrmann befördert.