Feuerwehr Stockstadt am Rhein

GEMEINSAM FÜR IHRE SICHERHEIT



Brandeinsatz - F2 

GEBÄUDEBRAND – LINDENSTRASSE Am 27.02.2018 wurde die Feuerwehr Stockstadt um 15:35 Uhr in die Lindenstraße alarmiert. Die Einsatzmeldung der Leitstelle Groß-Gerau ergab, dass ein Carport an einem Haus im Vollbrand steht.
Auf der Anfahrt konnte bereits schwarzer Rauch über den Dächern Stockstadts festgestellt werden. Zusammen mit den parallel eintreffenden Kräften aus Biebesheim wurde ein Erstangriff mit zwei Trupps unter schwerem Atemschutz vorgenommen. Der Carport zwischen zwei Häusern stand bereits im Vollbrand und das Feuer hatte bereits auf beide Häuser übergegriffen. Mit zwei Strahlrohren und ca. 800l/min erfolgte der Erstangriff.
Bei Eintreffen der nachrückenden Kräfte aus Stockstadt und Biebesheim konnten weitere Trupps unter Atemschutz in die beiden Gebäude vorgehen. Mit je einem C-Strahlrohr wurden die Brände in beiden Wohnhäusern bekämpft. In beiden Gebäuden brannte jeweils der Kellerbereich und Teile des Dachstuhls, wobei das linke Haus schwerer betroffen war.
Nach kurzer Zeit wurden weitere Kräfte aus Erfelden und Leeheim durch den diensthabenden Kreisbrandinspektor dazualarmiert. Die auswärtigen Kräfte konnten die Feuerwehr Stockstadt mit Atemschutzgeräteträgern unterstützen und weitere Brandnester im und um das Gebäude löschen.
Da noch weitere Atemschutzgeräte benötigt wurden, hat die Einsatzleitung den Gerätewagen Atemschutz aus Groß-Gerau hinzuziehen lassen. Weiterhin wurden Fachberater des THW’s Groß-Gerau verständigt.
Über die Drehleiter aus Biebesheim wurde der Dachbereich der beiden Gebäude gelöscht, gekühlt und teilweise abgedeckt. Im rückseitigen Bereich der Gebäude wurden weitere Teile des Dachs abgedeckt und abgelöscht.
Nach ca. 3 Stunden konnte das Feuer vorerst als „aus“ gemeldet werden. Die Familien der beiden Häuser, konnten in Anwesenheit der Polizei Wertgegenstände, sowie Kleidung aus ihren Wohnräumen holen. Parallel hierzu konnte bereits mit dem Rückbau der Einsatzmittel begonnen werden.
Während des Rückbaus konnten im Keller des linken Gebäudes jedoch noch weitere Glutnester festgestellt werden. Aufgrund der beengten Situation im Keller entschied die Feuerwehr Stockstadt die Kellerräume mit Schaummittel zu fluten. Dannach konnte jedoch sicher „Feuer aus“ gemeldet werden und die Einsatzmittel konnten komplett zurück gebaut werden.
Die Einsatzstelle konnte gegen 19:45 Uhr dem THW übergeben werden, welches nun die Gebäudesicherung übernehmen und das Gebäude verschließen.

Wir bedanken uns bei der Firma G&K für die zur Verfügung stellen der beheizten Räumlichkeiten. Verletzt wurde glücklicherweise nur ein Feuerwehrmann, welche ambulant behandelt werden konnte.

Im Einsatz befindliche Fahrzeuge:
Fl.St. 44 (LF 16/12)
Fl.St. 43 (LF 10/6 KatS)
Fl.St. 59 (GW)
Fl.St. 19-1 (MTW)
Fl.St. 19-2 (MTW)
Fl.St. MZA (Anhänger)
Fl.Bieb. 30 (DLK)
Fl.Bieb. 11 (ELW 1)
Fl.Bieb. 43 (LF 10/6)
Fl.HIM 11 (ELW 1)
Fl.Kr. GG 10-6
Fl.Kr. 56 (GW-Atemschutz)
Fl. Riedstadt-Erfelden
Fl. Riedstadt-Leeheim
Fl. Riedstadt-Goddelau
GG RK 20/83-1
GG RK 29/84-1
DRK OV Biebesheim
DRK OV Stockstadt-Riedstadt